Neuregelungen zur Kassenführung

Neureglungen zur Kassenführung

Von der Digitalen Betriebsprüfung bis zur Kassen-Nachschau

Pflicht ab 01. Oktober 2020

(TSE)
Technische
Sicherheitseinrichtung

Gesetzesvorlage TSE-Sonderregelung

Der Transaktionsvorgang ist komplett in unser Intellicash® Kassensystemen integriert.

Die KassenSichV schreibt vor:

dass Kassensysteme über eine vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)  zertifizierte Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verfügen müssen. Die TSE stellt sicher, dass die im Kassensystem aufgezeichneten Daten vollständig und richtig übergeben werden und nachträglich nicht mehr manipuliert oder gar entfernt werden können.
Jede Aufzeichnung eines Geschäftsvorfalles oder anderen Vorgangs im Sinne des § 146a Absatz 1 Satz 1 der Abgaben-Ordnung (KassenSich) muss eine unmittelbare Aufzeichnung in einem zertifizierten TSE-Modul erfolgen.
Jede TSE muss vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert und damit für den Einsatz freigegeben werden.

Gestz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vom 22.  Dezember 2016

Seit dem 01.01.2020 Belegpflicht

für jeden Kunden muss bei Nutzung einer elektronischen Kasse ab dem  01.01.2020 ein Beleg erstellt und dem Kunden zur Verfügung gestellt werden.

§§ 18 bis 20 zuständigen Finanzamt nach amtlich vorgeschriebenen Vordruck mitzuteilen

Seit dem 01.01.2020 Meldepflicht

Unternehmer, die elektronische Kassensysteme  verwenden, müssen dem Finanzamt die Art und die Anzahl der eingesetzten elektronischen Aufzeichnungssysteme  melden

§ 146b Kassen-Nachschau

Seit dem 01.01.2018 Kassen-Nachschau

Das Gesetz erlaubt dem Finanzamt einem unangekündigten Besuch zur Kassen - Nachschau. Dieses neue Prüfverfahren dient der zeitnahen Aufklärung steuer erheblicher Sachverhalte durch Auslesen und Auswertung der Kassendaten.

Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften

Seit dem 01.01.2017 Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften

Mit Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 26.11.2010 Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften wurden die Anforderungen an Kassensysteme erheblich verschärft. Bei Nichterfüllung droht eine Schätzung der Einnahmen mit unkalkulierbaren Folgen.

Ru-dunkelrot

Seit dem 01.01.2002 Digitale Betriebsprüfung

Datenzugriff für alle Außenprüfungen, die nach dem 1.1.2002 beginnen (§ 19 b EGAO) eingeführt. Im Hinblick auf eine effiziente Prüfung wird damit der Finanzverwaltung das Recht eingeräumt, für alle ab dem 1. Januar 2002 beginnenden Außenprüfungen auf die Datenbestände Buchführungspflichter Unternehmen digital zuzugreifen.

Intellicash Kassensysteme sind
GDPdU- und Finanzamtkonform.

Zur Digitalen Prügung

Mit Schreiben des Bundesministerium der Finanzen vom 26.11.2010
                                           Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften
wurden die Anforderungen an Kassensysteme erheblich verschärft.
Bei Nichterfüllung droht eine Schätzung der Einnahmen
                                                                   mit unkalkulierbaren Folgen
.    

TSE-Sonderregelung

Weiter zum Merkblatt Kassenführung

Pflicht ab 01. Oktober 2020

(TSE)
Technische
Sicherheitseinrichtung

Hessen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Niedersachsen:

Pragmatische und unbürokratische Lösung bei Kassensystemen

10.07.2020 Pressestelle:
Hessisches Ministerium der Finanzen

Bundesfinanzministerium verweigert Fristverlängerung bei Kassenumstellung // Fünf Länder handeln im Interesse der Wirtschaft

Die Finanzminister aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hamburg und Niedersachsen haben heute gemeinsam beschlossen, Unternehmen, Händlern und Gastwirten in ihren Ländern in den kommenden Monaten bei der technischen Umstellung der Kassensysteme mehr Zeit zu geben. Das Bundesfinanzministerium (BMF) verlangt, dass Firmen bis Ende September manipulationssichere technische Sicherheitssysteme (TSE) in ihre Registrierkassen einbauen. Allerdings haben viele Unternehmen aufgrund der Corona-Pandemie und der Umstellung der Kassen auf die neuen Umsatzsteuersätze zeitliche Schwierigkeiten bei der Realisierung der Kassenlösungen.

Die Länder schaffen deshalb jetzt eigene Härtefallregelungen, um die Frist in geeigneten Fällen bis zum 31. März 2021 zu verlängern

Darauf haben sich die Minister der Finanzen geeinigt.

Die Finanzministerien in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hamburg und Niedersachsen haben den zeitlichen Aufschub am heutigen Tag mit eigenen Erlassen möglich gemacht. Danach werden die Finanzverwaltungen der fünf Länder nach Maßgabe der jeweiligen Ländererlasse Kassensysteme bis zum 31. März 2021 auch weiterhin nicht beanstanden.

In Hessen gilt dies, wenn das Unternehmen

  • die TSE bei einem Kassenfachhändler, einem Kassenhersteller oder einem anderen Dienstleister bis zum 30. September 2020 nachweislich verbindlich bestellt oder den Einbau verbindlich in Auftrag gegeben hat;
  • der Einbau einer cloud-basierten TSE vorgesehen, eine solche jedoch nachweislich noch nicht verfügbar ist,

    Downloads 
    Ländererlass_HE_Gesetz zum Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen_10 Juli 2020

Ländererlass_HE_Gesetz zum Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen_10 Juli 2020 (PDF / 174 KB)

Wir informieren Sie über die neuesten Entwicklungen der Hard- und Software rund und um das Intellicash® Kassensystem

Durchsuchen Sie unsere Website nach weiteren Informationen zu Android-Systemen. Wenn Sie Fragen haben oder mit einem Repräsentanten von KCS-Siebert über unsere PRODUKTE sprechen möchten, schreiben Sie eine E-Mail an info@kcs-siebert.de oder rufen Sie uns an unter 0561700160. Bei KCS-Siebert steht der Kunde immer an erster Stelle.

Impressum

Dieses Schreiben wurde nach besten Wissen und Gewissen erstellt. KCS-Siebert kann und darf in steuerlichen und juristischen Fragen nicht beratend tätig werden. Dieses Schreiben ersetzt keine fachkundige Beratung beispielweise durch einen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Daher kann für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen werden. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen

Zum Shop KCS-Siebert Kassen-Computer-Systeme

Bundesfinanzministerium
 verweigert

 Fristverlängerung bei Kassenumstellung //
Fünf Länder handeln im Interesse der Wirtschaft

Die Finanzminister aus Hessen,
 Nordrhein-Westfalen,
 Bayern,
Hamburg

und
Niedersachen
haben heute (10.07.2020) gemeinsam beschlossen, Unternehmen, Händlern und Gastwirten in ihren Ländern in den kommen- den Monaten bei der technischen Umstellung der Kassensysteme mehr Zeit zu geben
und den zeitlichen Aufschub am heutigen Tag mit eigenen Erlassen möglich gemacht. Danach werden die Finanzverwaltungen der fünf Länder nach Maßgabe der jeweiligen Ländererlasse
Kassensysteme

bis zum 31. März 2021
 auch weiterhin nicht beanstanden, wenn das Unternehmen:
die TSE bei einem Kassenfachhändler, einem Kassenhersteller oder einem anderen Dienstleister bis zum
 30. September 2020
nachweislich verbindlich bestellt oder den Einbau verbindlich
 in Auftrag gegeben hat

 

 

OrderHandy das professionelle Kellner Funkterminal
OrderHandy Funkterminal
Urkunde BSI-Zertifikat nach TR-03153 für TSE-Modul